Hannover-Mitte: Mercedes-Benz AMG nach Spritztour zerstört – Polizei sucht Zeugen

Symbolbild Zeugenaufruf Polizei - © Carl-Marcus Müller

Hannover (ots). Am Donnerstag, 26.11.2020, hat ein bislang unbekannter Täter einen Mercedes-Benz AMG eines 26 Jahre alten Hannoveraners in der Schmiedestraße im hannoverschen Stadtteil Mitte entwendet. Anschließend fuhr der Unbekannte mit dem Pkw wild durch die Innenstadt und kollidierte mit mehreren Bordsteinen. Am Ende seiner Spritztour ließ der Mann das Auto mit massiven Beschädigungen in der Straße Goseriede zurück und flüchtete zu Fuß in Richtung Nikolaistraße. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und erhofft sich nun Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden Beamte des Polizeikommissariats Hannover-Mitte gegen 03:20 Uhr zu einer Unfallflucht an der Straße Goseriede gerufen. Vor Ort fanden sie einen Mercedes-Benz AMG (Erstzulassung 2020) vor, der offensichtlich nach mehreren Zusammenstößen massiv beschädigt worden war.

Mehrere Zeugen konnten sich an einen jungen Mann erinnern, der aus dem Bereich Köbelinger Markt in Richtung Karmarschstraße zu Fuß lief und einen alkoholisierten oder drogenbeeinflussten Eindruck machte. Dieser konnte den Mercedes, der in der Schmiedestraße in der dortigen Parkbucht ordnungsgemäß abgestellt worden war, auf bislang unbekannte Art und Weise öffnen. Mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit begann der Mann seine Fahrt.

In der Goethestraße Ecke Scholvinstraße rammte das Fahrzeug mit dem vorderen rechten Rad den Gehweg. Infolgedessen wurde das Rad abgerissen. Anschließend setzte der Fahrer seine Fahrt fort und fuhr mit offensichtlich stark überhöhter Geschwindigkeit teilweise über den Gehweg in Richtung Goseriede. Dort fuhr er gegen eine betonierte Bepflanzungsbegrenzung, wobei der vordere linke Reifen platzte. Daraufhin verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug, welches sich mehrfach im Kreis drehte. Nach dem Stillstand verließ der Mann den Pkw und flüchtete zu Fuß in Richtung Nikolaistraße.

Die Polizei leitete umgehend eine Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter ein. Diese verlief jedoch ohne Erfolg. Deswegen erhoffen sich die Beamten Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Der Gesuchte ist circa 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß und hat südländisches Erscheinungsbild. Bei der Tat trug er eine schwarze Arbeitshose, ein dunkles T-Shirt mit Musterdruck und eine graue Strickjacke.

Die Polizei beziffert den entstandenen Schaden mit circa 200.000 Euro und ermittelt nun wegen Diebstahls von Kraftwagen und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise machen können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Mitte unter der Telefonnummer 0511 109-2815 zu melden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here