Polizeinachrichten – Kurz und Kompakt

Symbolbild Polizei-News - Quelle: Pixabay

Aggressiven Maskenmuffel vorläufig festgenommen

Hannover (ots) – In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Bundespolizisten ein
17-jährigen Syrer vorläufig festgenommen. Der Junge war im Hauptbahnhof
eigentlich nur ohne Mundschutz unterwegs. Als eine Beamtin (44) ihn darauf
hinwies, eskalierte die Situation immer mehr und endete in der Gewahrsamszelle.

Der Junge aus Sahlkamp war völlig uneinsichtig, aggressiv und forderte von der
Beamtin ständig mehr Respekt ihm gegenüber. Ausweisen wollte er sich auch nicht.
Letztlich wurde der Syrer zwangsweise zur Wache mitgenommen. Dabei leistete der
Junge erheblichen Widerstand. Sein Begleiter störte und filmte ständig die
Maßnahmen.

Nach zwei Stunden in der Gewahrsamszelle wurde der Junge dem Betreuer der
Familie übergeben. Weil der Maskenmuffel die Beamtin auch noch als Hure
bezeichnete, leiteten die Beamten Ermittlungsverfahren wegen Widerstands,
Beleidigung und Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz ein.

Angriffe auf Zugbegleiter: Schaffner erleidet Herzinfarkt

Hannover (ots) – Am Freitagabend wurde ein Zugbegleiter (45) von einem
renitenten Reisenden im Intercity aus Berlin angegriffen. Aufgrund einer
Vorerkrankung erlitt der Zugbegleiter durch die Faustschläge auf den Brustkorb
einen Herzinfarkt und musste reanimiert werden.

Der Intercity stoppte außerplanmäßig in Wolfsburg und wurde ausgesetzt. Beamte
der Polizeiinspektion Wolfsburg/Helmstedt konnten den Tatverdächtigen (45) im
Bahnhof stellen. Der Mann aus Berlin hatte keinen gültigen Fahrschein und fühlte
sich als Türke diskriminiert. Weil er zudem mehrfach behauptete, LKA-Beamter zu
sein, wurde ein weiteres Ermittlungsverfahren wegen Missbrauchs von
Berufsbezeichnungen gegen ihn eingeleitet.

Breits gegen Mittag ereignete sich ein weiterer Vorfall in einer S-Bahn zwischen
Haste und Stadthagen. Eine Zugbegleiterin (55) wurde von einer weiblichen
Reisenden ohne Fahrschein angegriffen und geschlagen. Die farbige Reisende
flüchtete beim Halt in Stadthagen. Die Schaffnerin blieb unverletzt.
Videoaufnahmen aus der Bahn werden ausgewertet.

Zeugenaufruf: Sarstedter (21) schlägt 60-Jährigen im Metronom-Zug

Hannover (ots) – Ein Ehepaar aus dem Kreis Hildesheim war gestern Morgen mit dem
Metronom-Zug Richtung Hannover unterwegs. Der Mann schaute sich im Abteil um.
Das passte offenbar einem jungen Mann (21) aus Sarstedt nicht. “Was guckst du?”
war seine infantile Frage. Dann ging er auf den 60-Jährigen zu und schlug ihn
unvermittelt mit der Faust ins Gesicht.

Der Senior stand auf und es entwickelte sich eine Rangelei. In der Folge
stürzten beide die Treppe hinunter und verloren dabei ihre Handys. Bei der
Einfahrt in den Bahnhof Sarstedt kamen zwei junge Männer dem 60-Jährigen zu
Hilfe. Der Angreifer floh aus dem Zug. Die Helfer übergaben dem Geschädigten das
verlorene Handy des Angreifers.

Der 60-Jährige erstattete in Hannover Anzeige bei der Bundespolizei und übergab
des Handy. Ein Rettungswagen brachte den Mann aufgrund seiner Verletzungen ins
Krankenhaus.

Zwischenzeitlich griffen Bundespolizisten den verletzten 21-Jährigen in Sarstedt
am Bahnhofsvorplatz auf. Der Mann behauptete, im Zug angegriffen und beraubt
worden zu sein.

Die beiden hilfsbereiten Männer werden gebeten, sich mit der Bundespolizei in
Verbindung zu setzen: 0511 30365 0.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here